VFC siegt im Duell der Fusionsvereine

VFC Kirchenlamitz – SG Marktredwitz 2:1 (2:0)

Schiedsrichter: Thomas Endreß

Zuschauer: 60

 

Aufstellung VFC:  Valdmann – Schultes (ab 80. A. Popp), S. Manzke, N. Triller (ab 46. Künzel), F. Weiß (ab 46. V. Triller) – Barthold (ab 46. Röll), S. Popp (ab 46. Götz), A. Popp (ab 46. Tröger), D. Weiß (ab 60. Barthold) – Geyer (ab 80. Denizeri) – Denizeri (ab 46. Kögler)

Tore: 1:0 D. Weiß (17.), 2:0 Denizeri (40.), 2:1 Künzel (Eigentor) (65.)
Zum Abschluss der Sportwoche stellte sich der neu fusionierte Verein aus Marktredwitz in Kirchenlamitz vor. In der Anfangsphase entwickelte sich ein schnelles Spiel, von dem die Gäste zunächst etwas mehr hatten. Doch nach kurzer Eingewöhnungsphase kam der VFC besser ins Spiel und ging nach einem feinen Spielzug durch D. Weiß in Führung. Die SG hatte kurz darauf eine gute Chance zum Ausgleichstreffer, doch Tarhan verzog knapp. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Denizeri per strammen 20-Meter-Schuss für die Heimelf auf 2:0. Die Gäste versteckten sich keinesfalls und zeigten ansehnliche Kombinationen, doch spätestens beim gut aufgelegten Heim-Keeper Valdmann war Endstation.

Bedingt durch 6 Auswechslungen zur Pause litt der Spielfluss des VFC zunächst ein wenig. Nach einer guten Stunde bediente Barthold mit einer perfekten Flanke Röll, der seinen eigenen Nachschuss im Tor verwertete. Der Treffer zählte aber zum Erstaunen aller nicht, da der Schiedsrichter den Ball zuvor schon im Aus gesehen hatte. Kurz darauf verkürzte Marktredwitz durch ein Künzel-Eigentor auf 2:1. Für den VFC ergaben sich in der Schlussphase einige Kontergelegenheiten, doch sowohl Barthold, Kögler als auch Röll – der am Pfosten scheiterte – vergaben einen weiteren Treffer für ihre Farben.

Letztendlich gewann die Heimelf gegen starke Gäste knapp mit 2:1 und konnte somit ein erstes Erfolgserlebnis in der Vorbereitung verbuchen. Marktredwitz zeigte, dass man in der kommenden Saison in der Kreisklasse sicher eine gute Rolle spielen wird. Der VFC dagegen verdiente sich vor allem läuferisch Bestnoten, ließ in einigen Situationen auch schöne Kombinationen aufblitzen und hatte in Neuzugang Valdmann einen absolut sicheren Rückhalt im Tor. Weiter geht es am kommenden Sonntag um 15 Uhr, wo man zum 1. Pokalspiel den FC Gefrees am Hallersteiner Weg empfängt.

 

Die zweite Mannschaft trennte sich am gestrigen Samstag von der SG Ebnath 2/Brand mit einem 2:2-Unentschieden. Die Treffer der Heimelf erzielten A. Popp per Foulelfmeter sowie A. Weiß. Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag um 16 Uhr beim FC Martinlamitz statt.